Behandlungsschwerpunkte

Liebe Eltern,

wir Hebammen, Kranken-, Kinderkrankenschwestern, Gynäkologen/innen und Kinderärzte/innen des Mutter-Kind-Zentrums bieten Ihnen eine individuelle, familienorientierte Betreuung vor, während und nach der Geburt Ihres Kindes.

Das geburtshilfliche Team

Das geburtshilfliche Team

Mutter-Kind-Zentrum

besteht aus Hebammen, die die Betreuung der werdenden Mütter im Dreischichtsystem gemeinsam durchführen. Ein Oberarzt/Oberärztin der Geburtshilfe, ein ärztlicher Kreißsaaldienst sowie Anästhesisten und OP-Personal sind zusätzlich für Ihr Wohl verantwortlich.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, mit einer Beleghebamme (mit Belegvertrag) im Klinikum zu entbinden. Das Team der benachbarten Neugeborenenstation und der Kinderstation mit Kranken-, Kinderkrankenschwestern, Hebammen und Kinderärzten/innen runden Tag und Nacht eine optimale Versorgung ab.

Der Kreißsaal

Der Kreißsaal

Für die Entbindung stehen 3 moderne Kreißsäle mit funktionalen Entbindungsbetten und allen Möglichkeiten zur Entbindung in alternativen Gebärpositionen (Hocker, Seil, Pezziball) zur Verfügung. Seit 2001 werden in unserem Kreißsaal Wassergeburten durchgeführt.
Durch die entspannende Wirkung des warmen Wassers, verläuft die Geburt meist schneller, weniger schmerzhaft und es treten weniger Geburtsverletzungen auf.

In unserem Kreißsaal sind 2 Geburtsräume mit Gebärwannen ausgestattet. Wenn bestimmte geburtshilfliche Voraussetzungen erfüllt sind, steht einer Geburt im Wasser nichts im Wege. Wassergeburten sind eine sichere Methode zur Entbindung, alle technischen Möglichkeiten zur Überwachung des Ungeborenen sind vorhanden. Alternative Schmerzmittel (Aromatherapie, Akupunktur, Homöopathie) werden von den Hebammen angeboten. Eine medikamentöse Schmerzmittelgabe und das Legen einer Periduralanästhesie durch den diensthabenden Anästhesisten sind außerdem möglich.

Wir betrachten die individuelle Betreuung als wichtigstes Element jeder Geburt und bemühen uns als Team für Sie rund um die Geburt da zu sein.

Die ersten Stunden mit Ihrem Baby

Die ersten Stunden mit Ihrem Baby

Unvergessliche Augenblicke, wenn sich Eltern und Baby nach der Geburt zum ersten Mal lange in die Augen sehen. Wenn das Neugeborene gut atmet und der Blutfluss in der Nabelschnur nachgelassen hat, besteht die Möglichkeit, dass ein Elternteil die Nabelschnur mit einer Schere – schmerzfrei – durchtrennt.

Wir versuchen die junge Familie die ersten zwei Stunden so ungestört wie möglich zu lassen, geben Unterstützung beim ersten Anlegen, wenn Mutter und Kind dies wollen. Nach Messen, Wiegen und Baden auf Wunsch der Eltern erfolgt die Verlegung auf die Wochenstation.

Wochenstation

Wochenstation

Unsere Wochenstation verfügt über 8 Einzel-/Familienzimmer und 2 Zweibettzimmer jeweils mit Wickelplatz, eigener Nasszelle mit Dusche, WC und Bidet.
In unseren Familienzimmern besteht die Möglichkeit der Übernachtung eines Angehörigen, die erste Nacht kostenfrei, ab der darauf folgenden Nacht für 7,14 Euro zzgl. Verpflegung. Nach einer normalen Geburt bleiben Mutter und Kind 1 – 4 Tage und nach Kaiserschnitt ca. 7 Tage je nach Heilungsverlauf auf unserer Station.
Die Kolleginnen setzen das Konzept der integrierten Wochenpflege schon seit langem um. Integrierte Wochenpflege oder 24 h Rooming-in, d.h. Mutter und Kind werden in einem Raum rund um die Uhr betreut.

Babyfreundliches KrankenhausDas Klinikum Obergöltzsch Rodewisch begann im vierten Quartal 2008 mit den Vorbereitungen zur Zertifizierung zum „Babyfreundlichen Krankenhaus“. 2009 wurde das Klinikum Mitglied im Verein zur Unterstützung der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“. In den vergangenen 4 Jahren wurden in enger Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern des Mutter-Kind-Zentrums und der Projektleitung alle Abläufe der Wöchnerinnenstation und des Kreißsaals genau unter die Lupe genommen und entsprechend der Anforderungen eines „Babyfreundlichen Krankenhauses“ optimiert. Alle Mitarbeiter der Bereiche wurden intensiv zu Beginn des Projektes geschult und werden kontinuierlich weitergebildet.
Das Team des Mutter-Kind-Zentrums am Klinikum Obergöltzsch Rodewisch bietet somit kompetente Unterstützung, die Mutter-Kind-Bindung zu stärken und das Stillen zu erleichtern. Es ist wissenschaftlich belegt, dass sich früh gestillte Babys besonders gut entwickeln und Mütter mehr Freude am Stillen haben, wenn sie früh damit beginnen und kompetent dabei unterstützt werden.
Die Bedürfnisse und Gesundheit von Mutter und Kind stehen bei uns immer an erster Stelle. Wir vermeiden die störende Krankenhausroutine und sind bestrebt, alle pflegerischen und medizinischen Maßnahmen so zu planen, dass sich die jungen Eltern in Ruhe nur ihrem Baby zuwenden können. Auch wenn Mütter nicht stillen können oder wollen, sind sie in unserem Klinikum gut aufgehoben, denn ein intensiver Hautkontakt ist gerade bei nicht gestillten Babys besonders wichtig.

Im Dezember 2012 wurde durch die Zertifiziererinnen der WHO/UNICEF-Initiative im vorläufigen Auditbericht bestätigt, dass wir in unserem Klinikum alle Anforderungen und Kriterien eines „Babyfreundlichen Krankenhauses“ in sehr hohem Maße und vorbildlich erfüllen.
Nach Radebeul, Dresden und Borna wurde das Klinikum Obergöltzsch Rodewisch am 14.02.2013 somit als viertes sächsisches „Babyfreundliches Krankenhaus“ zertifiziert.

Ambulante Geburt

Ambulante Geburt

Möchten Sie die Sicherheit der Klinik nicht missen, andererseits aber schnell mit ihrem Kind in die vertraute häusliche Umgebung zurück, ist die ambulante Geburt eine Alternative.
Nach komplikationsloser Geburt verbleiben Sie noch 2 – 4 Stunden zur Überwachung im Kreißsaal und werden nach der Abschlussuntersuchung durch den diensthabenden Gynäkologen und Pädiater in die Obhut Ihrer nachbetreuenden Hebamme entlassen.

Sollten Sie keine Hebamme für die Nachbetreuung ausgewählt haben, besteht die Möglichkeit, eine Hebamme des Kreißsaalteams anzusprechen.

Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

Ist ein Kaiserschnitt notwendig, steht hierfür in der Frauenklinik ein OP-Team 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Der OP-Bereich befindet sich direkt unter dem Kreißsaaltrakt.

Die Anwesenheit des Kindsvaters zur Sectio ist nach Rücksprache mit dem diensthabenden Gynäkologen möglich.

Klinik und Praxis für Kinder- und Jugendmedizin

Klinik und Praxis für Kinder- und Jugendmedizin

Die im Mutter-Kind-Zentrum integrierte Klinik für Kinder- und Jugendmedizin einschließlich der Neonatologie ist kindergerecht und mit moderner Technik ausgestattet.
Fachärzte/innen, Assistenzärzte/innen und das Schwesternteam betreuen Ihr Kind.
Im Rahmen der Kreißsaal-Führungen, besteht die Möglichkeit auch eine Kinderklinikführung zu vereinbaren.

Die Zimmer sind als Mutter-Kind-Einheiten ausgerichtet, d.h. es besteht immer die Möglichkeit Mutter und Kind auf Wunsch in einem Zimmer aufzunehmen. Das Ärzte- und Schwesternteam ist bei allen operativen Entbindungen einbezogen, so dass ein Kinderarzt ihr Kind gleich nach der Entbindung vor Ort untersuchen kann.
Sollte eine Verlegung auf die Kinderstation nötig sein, besteht die Möglichkeit Mutter und Kind zusammen aufzunehmen. Wir sind intensiv bemüht, eine Trennung von Mutter und Kind zu vermeiden. Auch auf der Kinderstation ist die Versorgung der Mutter durch die Gynäkologen und dem geschulten Schwesternteam des Mutter-Kind-Zentrums gewährleistet.

Während des Klinikaufenthaltes bieten wir für Ihr Neugeborenes einige wichtige Screening-Untersuchungen an, dazu gehören Stoffwechsel-, Hör-, Pulsoximetrie- und Hüftscreening. Weiter werden erforderliche Ultraschalluntersuchungen (Sonografie) durchgeführt, z. B. Schädel-, Nieren-, Abdomensonografie sowie Echokardiografie. Eine ambulante Versorgung und Weiterbehandlung ist ebenso für Ihr Kind gewährleistet.
Sollten Sie noch keinen Kinderarzt haben, dann bietet sich unser Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) für Kinder an. Hier stehen mehrere Kinderfachärzte zur Auswahl. Die Fachärzte sind sowohl für die ambulante als auch für die stationäre Betreuung der Kinder zuständig.

Durch die gemeinsame Nutzung von Geräten im ambulanten und stationären Bereich und durch Wahrnehmung der Funktionsabteilung des Klinikums steht ein umfassendes Untersuchungsangebot zur Verfügung (z. B. EEG, Schlafentzugs-EEG und weitere Funktionstechnik). Mitunter können so Krankenhausaufenthalte durch ambulante Behandlung ersetzt sowie längere stationäre Behandlungen deutlich verkürzt werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Sicherstellung einer Rund-um-die-Uhr-Betreuung für 24 Stunden täglich sowohl für stationäre, wie auch für ambulante Notfälle.

Kinderklinik
Telefon:0 37 44/3 61-64 01
Kinderambulanz
Telefon:0 37 44/3 61-20 53

Kreißsaalbegehungen

Kreißsaalbegehungen

Samstags führen die diensthabenden Hebammen gegen 14:00 Uhr Kreißsaalbegehungen durch. Wir möchten Sie bitten ca. 1-2 Stunden vorher unter der Nummer 0 37 44/3 61-51 45 anzurufen, ob eine Begehung möglich ist.

In diesem Rahmen ist auch eine Begehung der Wochenstation und der Kinderstation vorgesehen.

Geburtshilfliche Ambulanz

Geburtshilfliche Ambulanz

Ärztliche Untersuchung und Beratung auf Überweisung des ambulanten Gynäkologen zur Feindiagnostik, Doppler-Sonographie, Geburtsplanung findet:

jeden Mittwoch von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Kreißsaal statt und wird von Frau Oberärztin DM Koall bzw. Frau Dr. med. Stephan durchgeführt.

Die telefonische Anmeldung hierfür bitte unter 0 37 44/3 61-51 45.
Eine ambulante CTG – Überwachung (auf Überweisung des ambulanten Gynäkologen) vor/am/nach dem Entbindungstermin erfolgt im Kreißsaal nach tel. Anmeldung 0 37 44/3 61-51 45.

Rückbildungsgymnastik

Rückbildungsgymnastik

Während des Klinikaufenthaltes durch die Physiotherapeutinnen im Haus 1x pro Tag.

Stillhotline

Stillhotline

Nach der Geburt haben Sie die Möglichkeit unter
0 37 44/3 61-50 10 oder
0 37 44/3 61-51 45
anzurufen, wir sind täglich 24 h für Sie erreichbar.