Allgemeine Informationen

Modernes Wundmanagement

Aufbau eines Wundzentrums am Klinikum Obergöltzsch Rodewisch

Im Rahmen der Eröffnung eines Wundzentrums am Klinikum Obergöltzsch Rodewisch bieten wir allen Pflegekräften von stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen eine fachliche Beratung und Weiterbildung zu moderner Wundversorgung an.

Die Überleitung der Patienten mit chronischen Wunden, insbesondere Diabetiker, von der stationären Behandlung zur weiteren häuslichen Betreuung soll damit verbessert werden.

Fuß- und Wundambulanz

Da bei Patienten mit chronischen Wunden und bei Diabetikern mit Spätkomplikationen eine besondere therapeutische Herausforderung besteht, soll in diesem Rahmen die Qualität der medizinischen Versorgung verbessert werden. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachgebiete, sowohl im Klinikum als auch mit den ambulanten Einrichtungen, wurde so deutlich verbessert.

Moderne wissenschaftliche Standards sollen besser flächendeckender werden. Den ökonomischen Zwängen im deutschen Gesundheitswesen sollte zum Wohle unserer Patienten durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit mehr Wirtschaftlichkeit entgegengetreten werden.

Durch Frau OÄ Dr. med. Seifert und eine ausgebildete „Wundschwester“ ist auch die Optimierung von Pflegestandards, die Produktangleichung im gesamten Haus und die Verbesserung der Überleitung der Patienten in den ambulanten Bereich einbezogen.

Zurzeit steht die chirurgische Versorgung von Patienten im Vordergrund. Perspektivisch wird die Prophylaxe, besonders bei Diabetikern, durch frühzeitige konservative Maßnahmen verbessert.

Kontakt & Ansprechpartner

Oberärztin Dr. med. Seifert
Telefon:0 37 44/3 61-45 01 (Station 5)

Schwester Andrea Haller
Telefon:0 37 44/3 61-7 45 11