Patientenaufnahme

Wissenswertes zur Patientenaufnahme am Klinikum Obergöltzsch Rodewisch

Die Aufnahme unserer Patienten erfolgt bei planbaren Krankenhausaufenthalten über die Patientenaufnahme. Dazu vereinbart der niedergelassene Arzt einen Aufnahmetermin mit der Patientenverwaltung. Für die Aufnahme im Rahmen der medizinischen Notfallbehandlung steht Ihnen medizinisches und pflegerisches Fachpersonal in der Notaufnahme bzw. Notfallambulanz rund um die Uhr zur Verfügung.

Patientenaufnahme

Die Abläufe an Ihrem Aufnahmetag gestalten sich bei einer geplanten Aufnahme ins Klinikum Obergöltzsch Rodewisch wie folgt:

Anmeldung & Aufnahme

Anmeldung & Aufnahme

Nachdem Sie sich an dem von Ihrem Arzt genannten und mit den Mitarbeitern der Patientenaufnahme vereinbarten Termin im Krankenhaus eingefunden haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Empfangs. Übergeben Sie bitte dort Ihren Einweisungs- bzw. Überweisungsschein, den Sie von Ihrem niedergelassenen Arzt erhalten haben. Sie werden durch die Mitarbeiter des Empfanges über den weiteren Ablauf informiert und gebeten, im Wartebereich Platz zu nehmen. Er befindet sich links vom Empfang unmittelbar vor den Aufnahmekabinen.

Falls es Ihnen nicht möglich sein sollte, Ihren geplanten Aufnahmetermin wahrzunehmen, bitten wir um telefonische Mitteilung an die Patientenverwaltung (Tel.: 0 37 44/3 61-11 19).

Wenn Sie an der Reihe sind, begeben Sie sich bitte in eine der beiden Aufnahmekabinen zum Erfassen Ihrer Personalien. Sie befinden sich links vom Empfangsbereich. Zur stationären Aufnahme in unser Klinikum sind die nachfolgend aufgeführten Unterlagen und Belege mitzubringen:

  • die Versicherungskarte und ggf. eine Kostenübernahmeerklärung und die Zuzahlungsbefreiungskarte Ihrer Krankenkasse
  • der Einweisungsschein und ggf. andere Unterlagen Ihres behandelnden Arztes
  • evtl. vorhandene Gesundheitsausweise (Nothilfe-, Allergie-, Diabetiker-, Impfpass u. ä.),
  • Personalausweis
  • ggf. zurzeit verordnete Medikamente
  • ggf. Patientenverfügung

Abfrage persönlicher Daten

Abfrage persönlicher Daten

Von Ihnen werden während des verwaltungstechnischen Aufnahmevorganges u.a. die folgenden persönliche Daten abgefragt:

  • Name, Geburtsdatum und –ort
  • Adresse und Telefonnummer
  • Angaben zu den nächsten Angehörigen bzw. Personen Ihres Vertrauens und deren Erreichbarkeit im Notfall
  • Krankenkassendaten
  • Beruf und Arbeitgeber (bei Arbeitsunfällen)

Behandlungsvertrag

Behandlungsvertrag

Nach der Erhebung Ihrer persönlichen Daten wird ein Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und dem Klinikum Obergöltzsch Rodewisch geschlossen. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie das Krankenhaus zur Datenübermittlung an Ihren Hausarzt bzw. weiterbehandelenden Arzt ermächtigen. Dies geschieht durch Ihre Unterschrift auf einem bereits vorgefertigten Formular.

Informationen über Zuzahlung und Zahlungen

Informationen über Zuzahlung und Zahlungen

Des weiteren werden sie über die Zuzahlung für Ihren Krankenhausaufenthalt durch die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme informiert. Nach § 39 SGB V zahlen gesetzlich Krankenversicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben 10,00 € pro Krankenhaustag für maximal 28 Kalendertage im Jahr (Höchstbetrag 280,00 €) an das Krankenhaus, das diesen Betrag an die Krankenkasse des Patienten weiterleitet. Frauen, die zur Entbindung ins Krankenhaus kommen, haben bei der Zuzahlung eine Sonderstellung. Sie sind erst ab dem 7. Tag nach der Entbindung verpflichtet Zuzahlung zu leisten. Von der Krankenhauszuzahlung befreit sind:

  • Patienten, die aufgrund von Arbeitsunfällen stationärer Behandlung bedürfen (Berufsgenossenschaftspatienten)
  • gesetzlich Krankenversicherte mit einer aktuellen Zuzahlungsbefreiung der Krankenkasse
  • Soldaten
  • privat Krankenversicherte

Der zu zahlende Betrag ist spätestens an Ihrem Entlassungstag in der Kasse des Klinikums zu entrichten, die sich rechts neben den Aufnahmekabinen befindet. Sie können hier bar oder mit Ihrer EC-Karte bezahlen.

Die Öffnungszeiten unserer Kasse sind wie folgt:
Montag bis Freitag7:00 bis 17:00 Uhr
Samstag7:00 bis 12:00 Uhr

Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB)

Mit Ihrer Aufnahme erkennen Sie die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) für das Klinikum Obergöltzsch Rodewisch an. Diese können Sie in den Wartebereichen der Aufnahme und Notaufnahme sowie direkt in den Räumlichkeiten der Patientennaufnahme einsehen.

Vereinbarung von Wahlleistungen

Vereinbarung von Wahlleistungen

Des weiteren besteht für alle Patienten die Möglichkeit sogenannte Wahlleistungen vertraglich zu vereinbaren. Unser Wahlleistungsangebot umfasst:

  • Wahlärztliche Leistungen (Chefarztbehandlung, einschließlich der Chefärzte aller an der Behandlung beteiligten Fachkliniken, der Konsiliarärzte und Leistungen fremder Institute)
  • Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmern
  • Unterbringung einer Begleitperson auf der Wöchnerinnenstation nach der Entbindung
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson auf sonstigen Stationen
  • Stellung einer Sonderwache

Die aktuellen Tarife finden Sie in den allgemeinen Vertragsbedingungen unseres Klinikums. Das Krankenhaus ist gemäß § 9 AVB berechtigt, eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen, wenn Sie Wahlleistungen vereinbaren und diese von Ihnen selbst bezahlt werden müssen.

Patiententelefon gegen Gebühr

Patiententelefon gegen Gebühr

Weiterhin können Sie sich für die Zeit Ihres stationären Aufenthaltes bzw. des stationären Aufenthaltes Ihres Kindes ein Patiententelefon direkt am Bett gegen Gebühr (5,00 € Kartenpfand; 1,15 € Grundgebühr pro Tag; 0,16 € pro Gesprächseinheit) anmieten. Nähere Auskünfte erteilen Ihnen die Mitarbeiter der Kasse oder des Empfanges. Die Nutzung des Fernsehers in den Patientenzimmern ist gebührenfrei.

Abschluss der Aufnahme

Abschluss der Aufnahme

Nachdem alle Formalitäten erledigt sind, werden Sie je nach Möglichkeit durch eine/n Mitarbeiter/in der Patientenaufnahme zu Ihrer Pflegestation begleitet. Dort werden Sie von den Pflegekräften empfangen und über alles Wissenswerte zum Stationsalltag informiert. Des weiteren erfolgt Ihre Aufnahmeuntersuchung durch den zuständigen Arzt.

Das Aufnahmeverfahren in der Notaufnahme ähnelt dem oben beschriebenen Ablauf in der Patientenaufnahme. Jedoch rücken hier selbstverständlich die medizinischen und pflegerischen Aspekte Ihrer Erstversorgung in den Vordergrund. Falls Sie also selbst nicht in der Lage sein sollten, die Anmeldung vorzunehmen, kann dies auch von Ihren Angehörigen oder Bekannten für Sie erledigt werden.

Bereich Kostenabrechnung

Kostenabrechnung

Als krankenversicherter Patient übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten für Ihren Klinikaufenthalt. Demzufolge brauchen Sie sich nicht persönlich um die Bezahlung der Rechnung zu kümmern. Die Krankenkasse muss sich allerdings durch eine sogenannte Kostenübernahmeerklärung schriftlich zur Übernahme der Krankenhauskosten bereit erklären. Falls Sie diese Kostenübernahmeerklärung nicht bereits zu Ihrer Aufnahme ins Krankenhaus mitbringen, sind wir gerne bereit diese für Sie zu beantragen. Dafür benötigen wir von Ihnen den Einweisungsschein des Arztes auf dessen Rat Sie zu uns gekommen sind sowie einen Teil der bei Ihrer Aufnahme abgefragten persönlichen Daten.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass Patienten, die kein Krankenversicherungsverhältnis nachweisen können, die gesamten Kosten des Klinikaufenthaltes selbst zu tragen haben. Die aktuellen Tarife können Sie den allgemeinen Vertragsbedingungen entnehmen. Weiterhin ist das Krankenhaus berechtigt eine angemessene Vorauszahlung (35% des jeweiligen jährlichen Basisfallwertes) für die stationäre Behandlung von diesen Patienten umgehend einzufordern (§ 9 AVB).