Krankenzimmer

Unterbringung

Unterbringung

Die Regelleistung umfasst die Unterbringung in einem Mehrbettzimmer. Die meisten Zimmer sind mit Telefon und Fernsehgeräten ausgestattet, die alle Programme aus dem Kabelnetz empfangen. An jedem Krankenbett ist ein Schwesternruf angebracht.

Bei der Zimmerbelegung wird versucht, weitestgehend Ihre Wünsche zu berücksichtigen. Nicht immer wird es sich einrichten lassen, die „idealen Patienten“ zusammenzulegen.

Rauchen und Alkohol

Rauchen und Alkohol

Rauchen und Alkohol können unter Umständen den Heilungsprozess empfindlich stören. Mit Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und wegen der Brandgefahr ist das Rauchen im Krankenhaus nicht gestattet.

Der Genuss alkoholischer Getränke darf nur mit dem Einverständnis des Arztes und der von ihm genehmigten Art und Menge erfolgen. Bitten Sie ebenfalls Ihre Besucher, im Krankenhaus nicht zu rauchen und keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Mittagsruhe – Nachtruhe

Mittagsruhe – Nachtruhe

Mittagsruhe
von 13:00 bis 14:00 Uhr
Nachtruhe
von 21:30 bis 06:00 Uhr

Bitte nehmen Sie darauf Rücksicht.

Ihre ein- und abgehende Post

Ihre ein- und abgehende Post

Ihre eingehende Post wird Ihnen über die Station ausgehändigt. Es dient der raschen Zustellung, wenn Sie Ihre Angehörigen und Bekannten bitten, in Ihre Klinikumsanschrift die Stationsnummer mit aufzunehmen. Weitere Zusätze sind nicht erforderlich.

Ihre abgehende Post können Sie am Empfang abgeben oder in den Briefkasten der Deutschen Post im Eingangsbereich einwerfen, der täglich geleert wird. Briefmarken sind am Empfang erhältlich.

Wenn Sie das Bett nicht verlassen können, sind Ihnen die Mitarbeiterinnen vom Patientenservice bzw. das Pflegepersonal gern bei der Weiterleitung Ihrer Post behilflich.

Besucher

Besucher

Sie können jeden Tag Besuch empfangen. Siehe unsere Besuchszeiten.
Ausnahmen stimmen Sie bitte mit dem Stationsarzt oder der Stationsleitung ab.

Zu viel und zu langer Besuch ist Ihrer Genesung nicht förderlich und beeinträchtigt die Ruhe der Mitpatienten. Versuchen Sie bitte, Ihren Angehörigen und Bekannten zu erklären, dass aufgrund der räumlichen Verhältnisse nicht alle zur gleichen Zeit kommen sollten.

Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers

Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers

Wir freuen uns, wenn Ihre Genesung so weit fortgeschritten ist, dass Sie nicht mehr ans Bett gebunden sind. Denken Sie aber bitte daran, mit dem Arzt zu besprechen, wann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist, aufzustehen.

Verlassen Sie Ihr Zimmer bitte nur ordentlich bekleidet, zumindest im Bade- oder Morgenmantel. Achten Sie auf entsprechendes Schuhwerk – besonders im Winter – beim Verlassen des Gebäudes. Für die Kontaktpflege mit Besuchern oder anderen Patienten stehen Ihnen das Krankenzimmer, die Foyers, die Cafeteria oder der Park des Klinikums zur Verfügung.

In unserem Parkgelände mit den vorhandenen Sitzgelegenheiten können Sie auch Spaziergänge unternehmen. Informieren Sie bitte in jedem Fall die Schwester, wenn Sie die Station für kurze Zeit verlassen. Zur Zeit der täglichen Visite, der Temperaturmessung und der Mahlzeiten sollten Sie in Ihrem Zimmer anwesend sein.

Das Klinikgelände darf grundsätzlich nicht verlassen werden.