Behandlungsschwerpunkte

Operative Behandlung aller Frakturen der oberen und unteren Extremitäten

Operative Behandlung aller Frakturen der oberen und unteren Extremitäten

durch moderne Osteosynthese-Verfahren wie
  • Frakturstabilisierung durch Nagelung - Plattenosteosynthese
  • Zuggurtungen
  • Fixateur-Stabilisierungen
  • Verwendung von Mini-Osteosynthesematerial im Bereich von Händen und Füßen.

Gelenkersatz durch prothetische Versorgung

Gelenkersatz durch prothetische Versorgung

bei degenerativen Verschleißerkrankungen und Frakturen
  • Hüftgelenkstotalendoprothesen in zementierter und zementfreier Technik
  • Hüftkopfersatz nach medialer Fraktur durch sogenannte Biartikular-Kopfprothese
  • prothetischer Schultergelenksersatz nach Oberarmkopftrümmerfrakturen und bei Verschleißerkrankungen
  • prothetische Versorgung des Kniegelenkes

Arthroskopien

Arthroskopien

  • arthroskopische Diagnostik und Therapie im Bereich aller großen Gelenke (Kniegelenk, Schultergelenk, Sprunggelenk), Handgelenk
  • Mitbehandlung von Knorpelschäden, Meniskusschäden, arthroskopisch gestützte Kreuzbandersatzplastik.
  • Stabilisierungsoperation des Schultergelenkes bei wiederholter Ausrenkung

Unfallchirurgische Notfallversorgungen

Unfallchirurgische Notfallversorgungen

  • Schädeltrepanationen bei intracraniellen Hämatomen,
  • Notfallthorakotomien,
  • Notfalloperationen bei Verletzung parenchymat. Organe bzw. von Hohlorganen im Bauchraum,
  • Notfallversorgung im Beckenbereich,
  • vorwiegend konservative Behandlungen von Wirbelsäulenverletzungen.

Sehnen und Weichteiloperationen

Sehnen und Weichteiloperationen

  • Sehnen- und Bandnähte nach Unfallverletzungen,
  • Versorgung von Muskelverletzungen,
  • plastische Weichteildeckungen.

Handchirurgie

Handchirurgie

Abklärung und Behandlung von

  • Handverletzungen (Brüche, Verrenkungen, Sehnen- und Nervenverletzungen, Weichteilverletzungen)
  • Nerveneinengungen (z. B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Überbeinen und gutartige Geschwülste
  • Erkrankungen der Sehnengleitgewebe (sogenannte Schnappfinger)
  • Wucherungen im Bereich der Hohlhand (sogenannte Dupuytrensche Kontrakturen)
  • Rheumatische Handerkrankungen und Arthrosen (Gelenkabnutzung)
  • Handentzündungen
  • Beratung bei Fehlbildungen
  • Wiederherstellende Eingriffe im Bereich von Bändern, Gelenken, Sehnen und Nerven

Die Klinik für Unfall- und Gelenkchirurgie ist für die Behandlung schwerverletzter Patienten bei Arbeitsunfällen zugelassen (§ 6 Krankenhaus).
Die Physiotherapeutische Abteilung des Klinikums Obergöltzsch Rodewisch wird ebenfalls traumatologisch geleitet.

Kontakt & Ansprechpartner

Chefarzt Dr. med. Dietrich Steiniger

Chefarzt Dr. med. Dietrich Steiniger
Klinik für Unfall- und Gelenkchirurgie

Telefon:0 37 44/3 61-41 03
E-Mail:

Über Sekretariat:
Frau Hochmuth
Telefon:0 37 44/3 61-41 04
Telefax:0 37 44/3 61-41 01