Notaufnahme

Notaufnahme/Notfallambulanz

Die Notaufnahme ist im Erdgeschoss untergebracht und dient einerseits der Notaufnahme und Notversorgung von Patienten, die mit dem Rettungsdienst eingewiesen werden.

Andererseits kann sie auch von allen ambulanten Patienten im Falle der Not in Anspruch genommen werden. Sämtliche Fachkliniken und Diagnostikmöglichkeiten stehen zur Verfügung.

In der Notaufnahme können z.B. schwere Unfälle erstversorgt und kleine notwendige chirurgische Eingriffe durchgeführt werden. Auch andere akute Notfälle, wie Herz-Kreislauf- und Atemstillstände werden hier notfallmäßig versorgt und anschließend auf die Intensivtherapiestation weitergeleitet.

Notaufnahme11 141

In unmittelbarer Nähe des Klinikums befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz. Er liegt im Einzugsbereich der Rettungshubschrauberstation von Zwickau. In Zusammenarbeit mit der Rettungsleitstelle in Plauen können mit dem Rettungshubschrauber Patienten schnellstens zum Klinikum gebracht werden. Von großer Bedeutung jedoch ist die Möglichkeit, Patienten zur weiterführenden Diagnostik und Therapie schonend und schnell in Krankenhäuser der Maximalversorgung zu verlegen.

Seit dem Umbau der Notaufnahme im Jahr 2012 verfügt diese nun über fünf Behandlungsräume, einen Schockraum und einen Raum, in dem Notfalloperationen vorgenommen werden können. Narkosegerät, Beatmungsmöglichkeiten, Ultraschalldiagnostik, EKG und umfangreiche Überwachungsmöglichkeiten gehören zur hoch modernen Ausstattung.

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

  • Erstversorgung von Notfallpatienten aller Fachgebiete.
  • Behandlung ambulanter Patienten der Fachgebiete Chirurgie, Traumatologie, Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe und Pädiatrie.
  • Hinsichtlich einer ambulanten Diagnostik bestehen durch die KVS vorgegebene Einschränkungen, z. B. bei sonographischen Untersuchungen.
  • Durchführung der Eigenblutspende im Zusammenhang mit der Vorbereitung größerer Eingriffe in gynäkologisch und chirurgisch/traumatologischen Fachgebieten.